Promotion Day für die 3BA

Veronica Lingg zeigt Promotions-Give-aways

Oliver Aemisegger erklärt, auf was bei einer Bewerbung zu achten ist

Dass nach dem Abschluss nicht einfach mit der Hochschule Luzern, Design & Kunst, BA Animation adieu gesagt ist, zeigt sich am Beginn des eigentlichen Festival-Lebens der Abschlussfilme erst nach der Entgegennahme der Diploma.

Damit die RegisseurInnen/DirektorInnen der diesjährigen 14 Abschlussprojekte nicht ganz im sommerlichen Regen stehen werden, veranstalten wir jedes Jahr für die Abschluss-Studierenden einen Promotion Day. Chantal Molleur (Verantwortliche Promotion BA Animation), Lea  Hunziker (künstlerische Assistenz, BA Animation), Veronica Lingg (Filmemacherin Ivan’s Need, 2015), Gerd Gockell (Dozent und Produzent), Oliver Aemisegger (Partner, Artdirector Frame eleven, Zürich) und Jürgen Haas (Studienleiter BA Animation) präsentierten in Inputs ihre Erfahrungen, Anforderungen und Verantwortlichkeiten.

Was macht die HSLU Promotion genau? Was muss ich als FilmemacherIn unternehmen, damit ein Film an Festivals läuft? Darf ich an x-welche Festivals den Film einsenden? Weshalb ist ein Youtube/Vimeo Upload meines Films total unklug? Was gilt es vorzubereiten, wenn ich an ein Festival eingeladen werde und vor Publikum/Produzenten/Medien mein Film präsentiere? Was macht eigentlich ein Produzent? Was bedeutet Tantieme? Was heisst Selbständigkeit genau? Gibt es Richtlöhne, wenn ja, wie sind diese definiert? Welche Skills dienen einer Anstellung bei einer Werbeagentur? Was bedeutet es, für die Werbung zu arbeiten? Was bedeutet Corporate? Broadcast Design? Was sind No Goes bei Bewerbungen?

Jürgen Haas Schluss-Plädoyer: Hört auf den Bauch, die Intuition ist wichtig!

Eine gute Abwechslung zum Abschluss-Run, die motiviert, im Sommer vorbereitet auf die Festival-Seasons zu sein.

Wir freuen uns auf zahlreiches Einsenden und genügend “Schnuuf” bei der Einsendetätigkeit ab Sommer. Gerüstet seid ihr nun… theoretisch

Lea Hunziker

Leave a Reply